Über mich

Weihnachtskrippen: Wie ich zum Krippen bauen kam…

Viele fragen mich wie ich eigentlich zum Krippenbauer geworden bin. Ich wollte mir schon immer eine eigene Weihnachtkrippe bauen.

Da mir aber der Aufwand immer zu groß erschien, schob ich mein Vorhaben vom Krippenbau immer vor mir her und wusste aber auch nicht so richtig wie ich starten sollte. Mit Was beginnt man beim Krippenbau?Im Grunde genommen hatte ich keine Ahnung, wie man Krippen baut und wie man mit dem Krippenbau beginnen soll. Ich mahlte mir oft aus, welches Material und welchen Stil ich für meine Krippe verwenden sollte. Eigentlich gefielen mir alle Arten von Krippen.

Im Oktober 2012 war es dann soweit. Mit 59 Jahren konnte ich mich durchringen meine erste eigene Weihnachtskrippe zu bauen. Da ich keine abgeschlossene Werkstatt habe, wurde mein Wohnzimmer in eine Krippenwerkstatt umfunktioniert. Ich glaube das war und ist immer noch die sauberste Werkstatt, die ich je hatte. Das Wohnzimmer musste jeden Abend wieder aufgeräumt und vom Staub befreit werden.

Ich habe mich mit dem Krippenbau eindringlich beschäftigt, im Internet schlau gemacht und viel gelesen. Dann begann ich mit dem Bau einer großen alpenländischen Weihnachtskrippe im Wohnzimmer. Ich besorgte mir alle benötigten Materialen und baute, bohrte und klebte einfach drauf los. Täglich konnte man große Fortschritte sehen und mir kamen immer mehr Ideen, die in der Krippe umgesetzt wurden. Ich hatte wirklich keinen Plan im Kopf. Die Ideen kamen nach und nach. Und das ist auch heute noch so, wenn ich Krippen baue.

Herausgekommen ist eine wunderbare alpenländische Weihnachtskrippe. Diese Krippe kann auf meiner Webseite unter „Bayerische Krippe I“ bewundert werden.

Damals ahnte ich noch nicht, wie viele Krippen ich bauen würde. Irgendwie ging mir der Krippenbau locker von der Hand und ich merkte, dass ich Gefallen an dem Handwerk des Krippenbauers gefunden habe und begann mit dem Bau einer orientalische Krippe.

Viele Inspirationen hole ich mir aus der Natur. Den größten Teil der verarbeiteten Materialien wie Wurzeln, knorrige Äste, Rindenstücke sowie verschiedenste Moossorten sammle ich bei Ausflügen und Wanderungen. Ich sehe jetzt viele Berghütten und Ruinen plötzlich mit anderen Augen und die Natur lässt in meiner Fantasie neue Krippen entstehen.

In aufwendiger Detailarbeit baue ich nicht nur alle Krippen so maßstabsgetreu wie möglich. Lagerfeuer sowie sonstige Utensilien und Zubehör. Von der Schindel über Fenster und Türen, bis hin zum kleinsten Details stelle ich alles in liebevoller Handarbeit selber her.

Die meisten Gedanken machte ich mir über die Beleuchtung von Weihnachtskrippen und der Krippenbotanik.  Ich fand es immer nervig die kleinen Lampen auszutauschen weil sie oft ausgebrannt sind und am Weihnachtsabend den Geist aufgaben. Störende Verkabelung der Beleuchtung konnte man immer wieder in und an der Krippe sehen.

Um den Krippen eine sehr lange Lebensdauer und optimaler Beleuchtung zu geben, las ich mich im Umgang und der Verkabelung von LEDs ein. Inzwischen werden alle LEDs für meine Krippen versteckt eingebaut und keinerlei Kabel ist zu sehen. Ein besonderes  Highlight meiner Krippen ist, dass sie per Fernbedienung ein- und ausgeschaltet und sogar gedimmt werden können.

Unzählige Arbeitsstunden und Herzblut stecken in jeder einzelnen Krippe. Sei es eine Bergkrippe, Wurzelkrippe, orientalische Krippe oder eine alpenländische Krippe. Jede meiner Krippen hat ihre eigene Geschichte, ist ein Unikat und sind wahre Hingucker – etwas Besonderes halt. Ich hoffe, ich kann Ihnen auch eine Freude damit machen.

Euer Münchner Krippenbauer Lenz